Montag, 21. Mai 2012

Tokyo: 21. Mai - Ikebukuro

Heute bin ich wieder auf eigene Faust aufgebrochen.

Und mal wieder bin ich später losgekommen als geplant, aber das ist gar nicht so schlimm. Auf dem Weg zum Bahnhof bin ich einer Gruppe diesmal wirklich extrem gutaussehender Hosts begegnet. Uah, sie haben mir zugewunken und "Hi!" gesagt. xD So kühl wie ich sonst bin, aber da musste ich glatt lächeln.
... Wieso stehen die eigentlich immer schon am frühen Vormittag da...? Wer soll um diese Uhrzeit auf die Idee kommen? Eigentlich wollte ich ja immernoch mal ein Photo von denen gemacht haben, aber ich glaub, dann würden die mich abschleppen und mir mein Geld aus der Tasche ziehen. Leider kann ich die auch nicht unbemerkt photographieren, weil ich generell immer total fixiert werde, schon aus 5 km Entfernung.

Von Shinjuku aus nach Ikebukuro zu kommen ist sehr einfach, da ich finde, dass der West-Bahnhof von Shinjuku trotz der Größe schön übersichtlich ist. Es steht überall dran, wenn man erstmal in der JR-Linien-Zone ist (es gibt mehrere Linien, aber JR deckt so die wichtigsten im Zentrum ab), welche Bahn in welches Stadtviertel fährt. Bin dann einfach mal stupide bei Ikebukuro hochgegangen.
Schön einfach wird das Bahnfahren übrigens, wenn man eine Suica-Card besitzt. Das ist quasi eine Prepaid-Karte, die man bei den Kartenautomaten in den Bahnhöfen aufladen kann und diese beim durchqueren der Schranken einfach auf den Sensor hält. Dann piepts und man kann durch. Kommt man am Ziel an, hält man sie wieder auf den Sensor und man sieht, wieviel Guthaben man noch hat. Das erspart einem das nervige Gesuche auf den Kartenautomaten nach den Preisen für die Zielstationen. Die Karte kann man auch bei manchen Getränkeautomaten und Convenience-Stores anwenden.

Ikebukuro hat mich vor allem wegen der dritten Closet Child Filiale angezogen. Bekannt ist das Stadtviertel aber für das große Angebot an Anime/Manga/Fanartikeln für das weibliche Clientel und Sunshine-City.


Ich habe mich zuerst zu Closet Child aufgemacht. Das ist sehr einfach zu finden, man muss vom Westausgang der Bahnstation eigentlich nur geradeaus Richtung Starbucks. Mal wieder war ich zu früh. Darum hab ich mir erstmal einen Erdbeer-Frappucino bei Starbucks gegönnt und die Zeit aus dem Fenster geschaut. Viele interessante Leute, die Harajuku-Fashion aller Art trugen. Auch sehr viele Lolitas. Ich habe hier sogar mehr gesehen als in Harajuku, seltsamerweise.
CC ist direkt über diesem Cafe, also bin ich einfach den Aufzug hoch und da war ich schon. Ich hab mich erst gefragt, ob ich richtig bin, denn ich landete in einem finsteren J-Rock Laden (was ja durchaus nicht negativ ist ^.^).



Rechts davon, ein klein wenig abgetrennt, findet man dann aber Kleidung. Erst die finstere Richtung (Visual Kei und co.), dann alles mit und um Lolita.



Die Auswahl ist ein bisschen kleiner als in den anderen Filialen, dafür gibt es aber Ball-Jointed-Dolls und andere Kugelgelenkpuppen in allen Größen und die dazu passenden Accessoires!



Fast hätte ich Stiefel für meine gekauft, aber ich dachte mir, von dem Geld kauf ich mir lieber ein echtes Paar Schuhe.
Ich war bei den Lolitasachen recht schnell durch, dafür habe ich mir dann umso mehr Zeit bei der Musik genommen. Es wurden neben dieser auch ganz viele Fanartikel, Musikzeitschriften und ähnliches verkauft, das meiste davon als Gebrauchtware (aber auch Neues gab es) und entsprechend Preiswert. Ich habe mir gleich vier CDs von D gekauft; zwei Singles und zwei Alben für zusammen unter 50 Euro.






Es gab da sogar eine original signierte Single (Vampire Missa) für 28 Euro, aber die war mir nur das Photo wert. ^^ (Im Nachhinein ärgere ich mich doch ein bisschen, sie nicht gekauft zu haben.)



 "Das Vasser" ... Geeeenau. xD

Beim Bezahlen sah ich dann den Verkäufer, der ein paar Minuten zuvor schon bei Starbucks vorbeilief. Anschließend habe ich noch eine Runde bei der Kleidung gestöbert, da kam auf einmal eine Gruppe westlicher Lolitas + Mutti rein. Die Mutter hat mich irgendwann nett angesprochen. Es waren Australierinnen auf Urlaubsreise. Sie bot mir an, dass ich sie gern mit nach Sunshine City begleiten könne. Das habe ich angenommen, denn so musste ich das nicht erst suchen und Begleitung ist ja immer nett.  Die Mutter hat die anderen dann erstmal gerufen, um die und mich bekannt zu machen. Sie waren sehr herzlich. Ich habe noch gewartet, bis sie mit shoppen fertig waren und dann sind wir aufgebrochen.

- Liebe J-Rock/Visual-Sympathisanten: wenn ihr die Gelegenheit bekommen solltet, nach Ikebukuro zu kommen: verpasst diesen Laden nicht!! Die Auswahl ist absolut geil und die Preise mehr als entgegenkommend. Außerdem gibts Bonuspunkte auf der Closet-Child-Kundenkarte. ;) (Meine ist jetzt übrigens fast voll und sollte mal gegen 2500 Yen eingelöst werden)

Die anderen bekamen bald hunger und darum sind wir sehr interessant essen gegangen. Das Restaurant war im Keller und man stieg auf ein Podest (zog vorher die Schuhe aus), in welches Lücken eingelassen waren, in denen Tische mit Kochplatten standen, sodass noch Platz am Rand für die Beine war. 



Zu Essen gab es verschiedene Mischungen aus Zutaten, die man sich dann entsprechend selber auf den Kochplatten gebraten hat.



Ich habe eine Curry-Mischung mit Schweinefleisch genommen. Das Ganze war dann am Ende so pfannkuchenartig. Man bestrich es mit einer Art Sojasoßenmischung und zum Schluss kam noch Nori (Seetang) und eine Art Mayonnaise drüber. Es war wirklich sehr lecker! Die Damen haben die ganze Zeit übertriebenst geschwärmt.



Wir haben uns aber nett unterhalten. Die eine von denen war auch D-Fan.

Als wir fertig waren, sind wir dann Richtung Sunshine City gewandert. Das ist quasi eine Stadt in der Stadt und besteht aus einem Museum, einem Aquarium, einem Hotel, einer riiiiiieeeeesen Shoppingmeile und noch viel mehr. Ein echter Gigakomplex.



Die anderen wollten ins Aquarium. Fische interessieren mich aber leider mal so überhaupt nicht. Darum habe ich mich dann wieder von ihnen getrennt, als wir da waren. Zum Abschied gabs noch Photos und ein paar überschwängliche Umarmungen.



Ich war mir erst unsicher, wo nun der Eingang zu der Shoppingmeile war. Ich bin erstmal ne Weile drumherumgeirrt und dabei in ein Kaufhaus gekommen. Das war's aber nicht, darum bin ich doch erstmal diesen Bahnstationähnlichen Tunnel daneben reingegangen. Auch wenns nicht einladend aussah: da war ich richtig. Man kam durch ein paar Türen und dahinter sahs auch schon wesentlich netter aus. Viele kleine Geschäfte mit allem möglichen Kram. Vom Stil her war es der Auswahl im Shibuya 109 recht ähnlich, aber weiter gefächert und insgesamt preiswerter und echt niedlich. Es gab auch Cafes und Restaurants.



Mit Springbrunnen.


Das ist ein Süßigkeiten-Laden. Große Begeisterung.

Axes Femme. Schöne Kleidung. <3

Irgendwann habe ich mich dort ein bisschen verrannt, dabei aber hübsche Ohrringe aus beiger Spitze, mit einer Blume drauf und in Herzform von Paris Kids gefunden, sowie eine beige Strickjacke mit Chiffon- und Tüllrüsche, Spitze und Rokoko-Ärmeln von Axes Femme (im Sonderangebot, sonst wärs mir zu teuer).




Als ich müde wurde, habe ich mich irgendwie wieder herausgewuselt. Ansich wollte ich ja noch mal der Vollständigkeit halber bei den Manga/Animesachen schauen, aber ich war wirklich total kaputt, darum habe ich mir das gespart. So viel kenne ich davon eh nicht, als dass es sich für mich gelohnt hätte.
Den Weg zur Bahnstation habe ich dann leider nicht mehr richtig gut gefunden. Bin ein paar mal um den Block, ehe ich verstanden habe, wo ich war. Scheinbar bin ich dann aber einen anderen Eingang reingegangen als ich herausgekommen bin. Mach nichts. Ich stieg dann in die U-Bahn Richtung Shinjuku.  Das war irgendwie anders als der Hinweg. Ich bin eine gefühlte Stunde gefahren, während es hin nur ca. 4 Stationen waren. Naja gut, ich kam immerhin bald an. Aber auch nicht wie gewohnt. Ich habe den Ausgang nicht gefunden, also habe ich mich in einen extrem teuren Department Store verirrt, bin da eine Rolltreppe hoch und AH - der Ausgang!!
Ab ins Hotel, über die neuen CDs freuen, kurz ausruhen und weil der Abend noch lang war, nochmal ne Runde Shinjuku City.

Ich hab mir mal Zeit genommen, meine Gegend etwas zu photographieren. ... Am augenscheinlichsten waren eben die Hostclubs mit den entsprechenden Werbetafeln. Die Hängen da einfach überall.



Da unten rechts gibts sogar ein Host Magazin. xD .... Ich glaube, es gibt in Japan echt für alles Zeitschriften....


Das ist ein Fischlokal. Man kann sich direkt aus dem Becken seinen Lieblingsfisch zubereiten lassen.


Danach bin ich noch mal ins Marui One, denn ich suche nach einer bestimmten CD für eine Freundin. Die habe ich leider nicht gefunden (darum schaue ich bald noch mal im Laforet), aber ich habe mich durchgerungen, das Marui One relativ ausführlich von drinnen zu photographieren. Es hat keiner gemeckert, auch wenn es in manchen Läden ein Photoverbot gab. Die habe ich dann auch absichtlich nicht genauer ins Bild genommen. Sowieso habe ich fast nur von den Flurenden aus geknipst, aber da erkennt man auch schon allerhand. Ich habe im obersten Stockwerk angefangen und mich dann nach unten gearbeitet.



Visual Kei. Sowohl musikalisch als auch kleidungstechnisch.



Hier gehts jetzt mit den helleren Lolitastilen weiter.


Rechts Angelic Pretty (wollten keine Photos), links Metamorphose, geradeaus Baby, the Stars Shine Bright.

(oben) Kera Shop Angel: verkauft hauptsächlich Classic Lolita verschiedener Marken. Mein Lieblingsstore in diesem Gebäude! Hier habe ich auch mein grünes Kleid her. Jetzt hängen da zwei neue. Die hätt' ich ja auch noch gern. ;)



Zwei Outfits von Alice and the Pirates. Ich liebe es!


Diverse Gothic&Punk-Labels ...


Das ist der Eingang eines Geschäftes mit echt morbide gehaltener Kleidung. Seht ihr die zwei Köpfe an der Wand? Sie haben Folterwerkzeuge im Mund.









Und das sieht man am Eingang.

Als ich durch war, hatte ich noch Lust auf ne Tour zu Closet Child in Shinjuku. Hin da. Doof nur, dass ich meiner Wegbeschreibung aus dem Internet geglaubt habe. Die war total falsch und darum habe ich mich dann auf mein Gefühl verlassen, welches mich richtig leitete. Gerade noch rechtzeitig, denn sie waren schon in Schließstimmung. Habe mir auf die Schnelle ein cremefarbenes Perlenarmband mit Rosen gekauft (das gleiche, was ich in Harajuku schon in rosa gekauft habe) und ein preiswertes langärmeliges One Piece von Metamorphose. Das ist beige, hat einen Stehkragen, wird von oben nach unten mit ganz vielen bezogenen Knöpfen geschlossen, man kann die Ärmel enger- und weiterschnüren und es hat eine Schnürung im Rücken, sowie ganz viele Rüschen und Pintucks. Die Form ist perfekt, um es sowohl als Unterkleid als auch als Überkleid zu tragen! Es könnte auch einen leichten Sommermantel ersetzen. Ich habe schon ganz viele Ideen zum Kombinieren.




Schön, wenn man vorm Schlafengehen nochmal eben was Tolles findet.
Ich habe übrigens soeben von meinen Noten fürs Abi erfahren. Ich habe bestanden! 108 von mindestens 100 Punkten insgesamt. Damit bin ich raus aus dem Schneider; ich muss dann nur noch zu den mündlichen Prüfungen am Donnerstag nach der Reise erscheinen.

Schöner Tag, ich bin glücklich. Jetzt ist es halb Zwölf in Tokyo und ich gehe zu Bett. Wenn Ann-Marie sich gleich nicht mehr meldet, mache ich morgen noch einen Trip nach Harajuku, um die letzten Ecken zu erkunden.


                                            ~ Nostique ~








Kommentare:

  1. Ikebukuro hab ich mir auch so schon gut vorgestellt XD
    Aber schön, dasss du so einen schönen Tag hattest, aber mal ehrlich, wird der Koffer nicht langsam viel zu schwer? XD

    AntwortenLöschen
  2. Das mit dem Koffer kriegen wie geregelt.:D Ich pack was bei meinen verwandten mit rein und nehme noch mehr ins handgepäck.

    AntwortenLöschen
  3. Awww Schade dass du in Ikebukuro nicht im Park warst, aber der Tag an sich war ja auch so sehr schön :D
    Und wie du packst mehr ins Handgepäck :'D? Ich hoffe dein Handgepäck und dein Koffer platzen nicht irgendwann wenn das so weitergeht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Passt schon. :D Es geht alles, wenn man es nur will.

      Löschen
  4. Achso und was ich ganz vergessen habe: YAAAAAAAAY DU HAST DEIN ABI!!! GLÜCKWUUUUNSCH! *knuddel*

    AntwortenLöschen